Das war 2014:

2014 - Das KGH blickt zurück



Das Jahr 2015 hat begonnen, ein Jahr mit neuen Ideen, neuen Vorhaben, Freude, Arbeit und Weiterentwicklung. Aber man sollte sich auch Zeit nehmen, zurück zu schauen auf das im vorherigen Jahr Geschehene und Erreichte.

Trotz aller positiven Ereignisse, auf die wir zurückschauen können, ist das Jahr 2014 für das Kreisgymnasium Heinsberg durch den viel zu frühen Tod eines Schülers zu einem der traurigsten der Schulgeschichte geworden. Es fällt schwer, in Worte zu fassen, wie sehr uns der Tod von Nadhir Trabelsi getroffen hat. Auch wenn das Leben weitergeht und wir die schönen Momente unseres Schullebens wieder genießen können, inzwischen auch wieder lachen können, wird wohl niemand so schnell seine Person vergessen und die schweren Wochen seiner Krankheit und seines Sterbens, besonders nicht seine engsten Mitschüler und die Lehrpersonen, die ihn unterrichtet haben.

Vieles, was sich getan hat, ist unübersehbar geschehen, andere Dinge entwickelten sich zunächst in einem kleineren Kreis, sind aber dennoch von entscheidender Bedeutung für das Schulleben. Eine sehr wichtige Entscheidung hat die Schulkonferenz des Kreisgymnasiums in ihrer ersten Sitzung des Jahres getroffen. Es wurde beschlossen, dass die angesparten Mittel der Schule vorrangig dazu verwendet werden sollen, sukzessiv alle Räume mit einer einheitlichen IT- Ausstattung zu versehen. Diese besteht aus einem vernetzten PC mit Internetzugang, Lautsprechern und einem Beamer. Eine Besonderheit des Systems ist die Anbindung der Rechner an das pädagogische Netz der Schule, für das jede Lehrkraft ein persönliches Login erhält. Die Lehrkräfte können also von jedem Unterrichtsraum aus jederzeit auf alle Lernmaterialien der Schule zugreifen, die in der schuleigenen Cloud abgelegt sind. So bietet sich für alle Lerngruppen insbesondere die Möglichkeit, moderne interaktive Lernmaterialien zu nutzen. Ebenso können alle Lehrer, die Unterrichtsmaterialien, die sie zu Hause vorbereiten, auf den Schulserver hochladen. Zusätzlich haben die Lehrer auch die Möglichkeit, den eigenen Laptop an den Beamer anzuschließen.

Die Arbeiten an dieser Ausstattung sind bereits in vollem Gange, so wurden bei dem Einbau neuer Fenster im Trakt 3 zur Hofseite die entsprechenden Brüstungskanäle gelegt. Das IT- Team des Kreisgymnasiums, Herr Dohmen, Herr Koch, Herr Dr. Metz und Frau Poot, hat hier durch intensive Vorarbeit viel geleistet und betreut weiterhin die Entwicklung der Ausstattung mit großem Arbeitseinsatz.
Weitere das Schulleben entscheidend prägende Beschlüsse der Schulkonferenz im letzten Jahr waren ein neu erarbeitetes Konzept für die Durchführung von Klassenfahrten und die Einführung des Faches Spanisch in der Mittelstufe, ab dem kommenden Schuljahr.

Im neuen Schuljahr wurde die Schule nicht nur durch knapp 130 neue Schüler/innen der fünften Klassen bereichert, sondern auch von den Kollegen/Kolleginnen Frau Adams, Frau Conen, Frau Hillebrand, Herrn Kludt und Frau Schwinden.

Auch in der Entwicklung des Ganztagsbetriebes hat sich im letzten Jahr wieder einiges getan.

Der AG-Bereich der Orientierungsstufe hat sich weiterentwickelt und das breit gefächerte und spannende Spektrum erfreut sich großer Beliebtheit. Ca. 85 % der Schüler/innen aus Sexta und Quinta nutzten im letzten Jahr das AG-Angebot, um neue Freunde zu finden, zu forschen, zu entdecken, zu gewinnen und zu präsentieren. Einige AG-„Highlights“, wie Graffiti (Herr Walluga), Textil (Frau Schürmann) oder Astronomie (Frau Kayser), haben wir besonders engagierten Eltern zu verdanken, andere, wie Schach (Mark Meyers), Clip Dancing (Kimberly Fleitmann) oder Baseball (Tobias Dohmen, Baseball-Verein HS), wurden von Schülern/Schülerinnen der Q2 oder außerschulischen Trägern ins Leben gerufen. Wir freuen uns, dass unser Schulleben durch den Einsatz von Menschen bereichert wird, die von ihrem Hobby so begeistert sind, dass sie diese Begeisterung an andere weitergeben möchten.

Exotische und aufwändige Arbeitsgemeinschaften, wie z.B. Reiten, Schrauben, Fischer Tech CAD, waren weitere „Bonbons“ unseres Ganztags und boten den Lernenden Einblicke in Disziplinen, die im Fachunterricht der Schule keine Berücksichtigung finden können.
Besonders trifft dies wohl auf die Reit-AG zu, ein besonderes Angebot, dass wir durch den Einsatz von Frau Boymanns für die Quintaner anbieten können. Die AG findet gerade zum zweiten Mal statt, mit so großer Nachfrage, dass die acht möglichen Plätze verlost werden mussten. Kooperationspartner der AG ist die Reitschule Laumen in Wassenberg, von ihr werden Anlage, Pferde und Reitzubehör zur Verfügung gestellt. Frau Boymanns und Frau Laumen erteilen gemeinsam den Reitunterricht und auch hier zeigt sich wieder, wie wichtig unsere außerschulischen Partner für ein interessantes Angebot sind. Auch in Zukunft freuen wir uns darauf, innovative, mitreißende AG- Themen anbieten zu können.

Eine jahrgangsstufenübergreifende Arbeitsgemeinschaft verdient zusätzlich besondere Aufmerksamkeit, da sie sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreut, die Jazz- AG. Herr Krause, der im letzten Jahr pensioniert wurde, hat die vom Jazz begeisterten Mitglieder der Band nicht im Stich gelassen, sondern führt seine AG mit Hingabe weiter.

Manchmal muss man im Schulbetrieb die Erfahrung machen, dass gute Ideen, Einsatz und der Wille zum Erfolg noch nicht ausreichen, um ein Projekt auf die Beine zu stellen. Bei der Organisation eines Betreuungsangebotes für unsere Schüler/innen täglich bis 16.00 Uhr ergab sich zunächst die Möglichkeit einer Kooperation mit „LoonyDay“ in Heinsberg. Trotz intensiven Engagements von Frau Diehl, die das Projekt initiiert hat, ist diese Zusammenarbeit dann doch nicht zu Stande gekommen, nach weiteren Möglichkeiten wird aber aktiv Ausschau gehalten.

Viel Aufregung entstand im letzten Jahr an dem Tag, an dem die Wasserversorgung der Schule durch einen Wasserrohrbruch auf der Linderner Straße zum Erliegen kam. Besonders die Hausmeister werden diese außergewöhnliche Situation nicht so schnell vergessen. Doch wie immer handelten sie sehr schnell, aus dem Klevchen wurde in Zusammenarbeit mit dem Wasserwerk eine Notleitung gelegt, so dass zumindest in den Trakten 2 und 3 Wasser zur Verfügung stand.
Auch auf die im letzten Jahr plötzlich verstärkt auftretenden Fahrraddiebstähle aus dem Fahrradkeller der Schule haben die Hausmeister gemeinsam mit der Schulleitung schnell reagiert und dafür gesorgt, dass der Fahrradkeller während der Kernunterrichtszeiten geschlossen ist und die Fahrräder somit geschützt sind.

Aufregend war das letzte Jahr auch für zwei Schüler aus der EF, die erstmalig an einem Schüleraustausch mit Argentinien teilnahmen. Beide Familien hatten bereits Ende des vorletzten Jahres einen argentinischen Gastschüler zu Besuch, einer von ihnen fuhr dann letztes Jahr zum Gegenbesuch nach Argentinien. Initiator des Austausches war die deutsche Schule in Argentinien, die ihre Schüler zur Kontaktaufnahme über die Schulen animiert hat. Eine Partnerschaft und dementsprechend ein regelmäßiges Austauschprogramm besteht hier nicht.
Für das Kreisgymnasium eine neue Erfahrung war eine Anfrage von Herrn Beumers aus Kirchhoven. Er beschäftigt sich mit der Biografie eines ehemaligen Schülers, Christian Schreinemachers, dessen Schulzeit in die Zeit des Nationalsozialismus fiel. Gerne boten wir ihm Zugang zu unserem Archiv und sind gespannt auf das Ergebnis dieser Arbeit.

Besonders erfreut haben die Anmeldezahlen von Real- und Sekundarschulen an unserer Schule, hier hat 2014 im Vergleich zum Vorjahr eine deutliche Steigerung von über 50% gegeben. Dies zeigt nicht nur, dass das Interesse an einem gymnasialen Abschluss gestiegen ist, sondern auch, dass unsere Maßnahmen zu einem möglichst positiven Wechsel an unsere Schule Früchte tragen.

Die Umsetzung von Maßnahmen zur Inklusion am Kreisgymnasium ist im letzten Jahr noch offensichtlicher geworden. Unübersehbar ist eine breite, rollstuhlgerechte Rampe, die in den letzten Sommerferien am Eingang von Trakt 2 errichtet wurde. Außerdem gibt es inzwischen bereits zwei Schüler an der Schule, beide mit Asperger-Syndrom, die im Unterricht täglich von einer Schulbegleiterin betreut werden. Sowohl für die Schüler als auch für die sie unterrichtenden Lehrkräfte ist dies eine große Hilfe, auf die im Schulalltag kaum verzichtet werden kann.

In jedem Jahr heißt es auch Abschied nehmen von Kolleginnen und Kollegen. Frau Bach-Gilliam, Frau Rödig, Herr Krause, Herr Schreinemachers und Herr Ulrich wurden nach jahrzehntelanger engagierter Arbeit am Kreisgymnasium in den Ruhestand versetzt. Sie alle waren über die Jahre in unterschiedlichsten Bereichen aktiv. Herr Schreinemachers wird noch vielen Ehemaligen-Jahrgängen als Stufenleiter in bester Erinnerung bleiben, ebenso wie Frau Bach-Gilliam als Englisch- und Geschichtslehrerin. Frau Rödig hat die Lerntage der Oberstufe an unserer Schule eingeführt und über viele Jahre betreut. Das gleiche gilt für das Methodenkonzept der SI und nicht zuletzt für die Einrichtung der Oberstufenbibliothek. Herr Ulrich hat nicht nur unzählige Biologie-Leistungskurse äußerst erfolgreich zum Abitur geführt, sondern war auch der Haus- und Hoffotograf der Schule, dem wir ein umfangreiches Archiv zu verdanken haben. Herr Krause hinterlässt als Ausbildungskoordinator bei der Betreuung der Referendare eine große Lücke; die Jazz-AG betreut er allerdings auch als Pensionär weiterhin. Nicht pensioniert, aber in Heimatnähe versetzt wurde Herr Gohmert, dessen täglicher Schulweg dadurch endlich wieder auf normale Länge schrumpft.

Wir durften im Laufe des Jahres aber auch neue Kolleginnen und Kollegen begrüßen. Frau Diehl kam von einem benachbarten Gymnasium zu und hat die Koordination des Ganztagsbetriebes in die Hand genommen. Frau Dr. Boymans hat mit Ende des Referendardienstes die Schule nicht verlassen, sondern bleibt mit den Fächern Mathematik und Chemie bei uns. Frau Conen und Frau Hillebrandt traten ebenfalls ihre erste feste Stelle hier am KGH an und unterstützen uns mit den Fächern Englisch und Biologie bzw. Spanisch, Erdkunde und Geschichte. Auch im Sekretariat hat es eine Veränderung gegeben: Frau Reyans ist auf eine Stelle in der Kreisverwaltung zurückgekehrt. Ihre Nachfolgerin, Frau Bodden, hat sich rasch eingearbeitet und als ruhender Pol der Schule etabliert.

Natürlich hat sich im vergangenen Jahr noch so viel mehr getan, dass nicht jedes Ereignis im Detail aufgegriffen werden kann. So bietet die folgende Übersicht einen kleinen Einblick in die weiteren Aktionen, an denen Menschen des Kreisgymnasiums beteiligt waren. Auf der Homepage (www.heinsberg-kreisgymnasium.de), deren Besuch an dieser Stelle empfohlen wird, finden sich ausführliche Informationen zu den hier aufgeführten Stichpunkten.

Januar: Die Ereignisse des Jahres beginnen mit einer Exkursion des Skiprofilkurses der EF nach Garmisch-Patenkirchen. Unter der Begleitung der Lehrkräfte Herr Gohmert, Herr Laumen, Frau Wolff und Herr Heimanns sowie vier Schülern aus der Q1 ging es auf eine spannende Tour mit Prüfung und Skiralley. - Das ehemalige Skiprofil, jetzt in der Q1, erlebt in Köln ein Eishockeyspiel in der Lanxessarena. – Der Differenzierungskurs Mathematik-Informatik von Herrn Jansen besucht den außerschulischen Lernpartner Frauenrath. Der Projektkurs Kunst der Q2 unter der Leitung von Frau Boesen-Becker gestaltet eine Ausstellung zum Thema „Fotografie + 1, Gefühle in jeder Form“ im Pädagogischen Zentrum der Schule. Der Monat klingt aus mit zwei Aufführungen der Theater-AG der Mittelstufe. Das Stück „Peter Pan im Märchenwald – ein Mitmachtheater“, erstellt unter der Leitung von Frau Lennertz und Frau Thilo findet großen Anklang beim Publikum.

Februar: Schülerinnen und Schüler des Kreisgymnasiums nehmen erfolgreich am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil. Paul Kries (Violincello), Simon Esther (Drumset) und Celina dos Santos (Mezzosopran) erzielen jeweils 1. und 2. Preise. – Das Kollegium bildet sich, gemeinsam mit Eltern- und Schülervertretern, zum Thema „Cybermobbing“ weiter. Als Referenten sind Sozialpädagogen und Medientrainer geladen. – Zum Halbjahresende veröffentlicht die Quintaner-AG „Mach dein eigenes Buch“, betreut durch Frau Boesen-Becker, ein selbst gedrucktes Buch mit Kriminalgeschichten. – Die Politik-Wirtschaftskurse der Jahrgangsstufe 8 empfangen den Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers und seinen Sekretär Thomas Geller zu einer Fragestunde im Unterricht. – Die Eisbahn auf dem Heinsberg Marktplatz wird von einigen Klassen noch einmal rege zum Schlittschuhfahren genutzt. Bei den Kreismeisterschaften im Schwimmen wird das Kreisgymnasium Kreismeister. Begleitet wurden die jungen Schwimmerinnen von Frau Thies als Lehrkraft und Jana Fleischer als Mannschaftsbetreuerin. – Mit großem Bahnhof in den Ruhestand verabschiedet wurden Frau Bach-Gilliam und Herr Schreinemachers.

März: Eine neue Kooperation mit der Sekundarschule Haaren beginnt. An den Projektkursen der Jahrgangsstufen 5 und 7 nehmen nun auch Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Haaren teil. Betreut wird die Kooperation von Frau Gossen (Sekundarschule) und Frau Maybaum (Kreisgymnasium). – Klassen und Kurse des KGH besuchen die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ in der Realschule Heinsberg. – Mit großem Erfolg nehmen Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb „Jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken teil. Chiara Rongen und Dimitra Kalogianni können sich nicht nur auf der Ortsebene, sondern auch auf der Kreisebene platzieren. – Das Team des Kreisgymnasiums in der Wettkampfklasse III wird Kreismeister 2014. – Zwei Schüler unserer Schule nehmen erfolgreich am Selfkantschullauf 2014 teil.

April: Mehrere Schülerinnen des KGH werden vom Stadtsportbund ausgezeichnet. – Das Mädchenfußballteam nimmt am Grenzlandturnier der Ganztagshauptschule Hückelhoven teil und schlägt sich wacker. – Drei Deutschkurse der Q1 besuchten das jugendlich inszenierte Schauspiel „Kabale und Liebe“ im Jugendtheater in Krefeld. – Die VI a) bepflanzt gemeinsam mit der Biologielehrerin Frau Poot ein Beet auf dem Schulhof mit vielen bunten Blumen. – Das KGH nimmt mit zwei Teams an den Bezirksmeisterschaften im Tennis teil und wird in der Wettkampfklasse III Gewinner des Stadtbezirks Aachen. – Die Abiturienten verabschieden sich mit dem alljährlichen Abistreich unter dem Motto „Abilymp“. - Das Schülerkonzert des Kreisgymnasiums wird wieder einmal ein voller Erfolg. Ungefähr 200 junge Musiker stellen ihre Fähigkeiten unter Beweis. Das aus 80 Teilnehmern bestehende Orchester hatte seinen Auftritt an zwei vorausgegangenen Workshopwochenenden in Jugendherbergen aufwändig vorbereitet. – Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse nehmen an einer Studienreise nach Krakau, Ausschwitz und Berlin teil. Die Fahrt wurde organisiert und begleitet von Herrn Nijs und Herrn Matzerath.

Mai: Im Rahmen des Peer-Projekts „Sicherheit im Netz“ unter Leitung von Frau Thies sind die Eltern der Quintaner zu einem Informationsabend eingeladen. Referent Friedrich-Wilhelm Mathieu von der Kreispolizeibehörde hielt einen Vortrag zu illegalen Musikdownloads, Urheberrechtsverletzungen und Cybermobbing und beantwortete die zahlreichen Fragen der über 60 erschienenen Eltern. – Der Differenzierungskurs Politik-Wirtschaft der 9. Klassen besucht unter der Leitung von Herrn Weigand den Braunkohletagebaustandort Garzweiler. – Drei Teams des KGH nehmen an den Kreismeisterschaften der Schulen im Beachvolleyball, begleitet von Herrn Gohmert, teil und erreichen einen hervorragenden dritten Platz. – Erneut unterwegs ist der Differenzierungskurs Politik-Wirtschaft der Stufe 9 gemeinsam mit Herrn Weigand, diesmal zum Borussia-Park in Mönchengladbach. – Die gesamte Jahrgangsstufe 6 begibt sich auf Klassenfahrt nach Haltern am See. – Das Grenzlandtheater Aachen, GRETA; ist zu Gast an der Schule und führt den Quinten und Quarten das Gastspiel „Hast du ein Bild von dir?“ zum Thema Gefahren durch neue Medien vor. – Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 präsentieren beim „Sommer-Boulevard“ in Heinsberg eigene Kunstwerke und können sogar ein paar ihrer Bilder dem bewundernden Publikum verkaufen. – Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klassen können Preise für ihre Teilnahme am mathematischen „Känguru“- Wettbewerb entgegen nehmen.

Juni: Zwei Schülerinnen der Jahrgangsstufe EF lesen Schülerinnen und Schülern der Rurtalschule Oberbruch vor. Anlass ist die Eröffnung der Schülerbibliothek der Rurtalschule. – Ein bunter Unterstufenabend findet statt, an dem interessierten Eltern die Ergebnisse der Arbeit verschiedener AG`s vorgeführt wird. – Das Peer-Projekt „Sicherheit im Netz“ lädt zum zweiten Mal in diesem Jahr zu Informationsveranstaltungen ein. Die Quintaner erhalten von den Peers „Unterricht“ zu den Themen Handy, Profilcheck und Cybermobbing. Außerdem waren ihre Eltern zu zwei weiteren Elternabenden geladen. Monika Dohrenbusch, eine Referentin der „Initiative Eltern und Medien“ referierte über Soziale Netzwerke, Friedrich-Wilhelm Mathieu von der Kreispolizeibehörde war zum zweiten Mal zu Gast und arbeitete mit den Eltern zu den Themen Chatten, Computerspiele und Internet-Surfen. – Mit drei Sozialwissenschaftskursen der EF, insgesamt fast 70 Schüler und Schülerinnen, besucht Herr Weigand den Düsseldorfer Landtag und im Anschluss daran den Borussia-Park in Mönchengladbach. – Die beiden Leistungskurse Sozialwissenschaften von Frau Krägler und Herrn Schröder besuchen das Europäische Parlament in Brüssel. – Krönender Abschluss des Monats ist die von Herrn Paffen inszenierte sehr erfolgreiche Aufführung von „Shakespeares Sommernachtstrauma“ des Theaterensembles des Kreisgymnasiums sowie die Verabschiedung der diesjährigen Abiturientia.

Juli: Dennoch ist das Schuljahr noch nicht beendet. Zum ersten Mal veranstaltet das KGH am diesjährigen Spiel- und Sporttag auch einen großen Sponsorenlauf, an dem nicht nur Schüler/innen teilnehmen, sondern auch einige Lehrer/innen teilnehmen. Organisiert wurde der Lauf von einem Team unter der Leitung von Herrn Lengert. – Elf Gastschüler der Partnerschule „Prior Lake High School“ in Savage/ Minnesota sind zu Besuch in Heinsberg. Organisiert wird der Austausch von Herrn Dr. Metz, Frau Weiß und Herrn Nijs. – Die Fünftklässler des KGH und der Sekundarschule Haaren tragen, passend zur Fußballweltmeisterschaft, eine „Mini-Fußball-WM“ aus. – Die 5 c) deponiert, unter der Anleitung ihrer Geschichtslehrerin Frau Mair, ein Zeitkapsel auf dem Schulgelände. – Frau Boymans bietet in diesem Jahr erstmals eine Reit-AG in Zusammenarbeit mit der Reitschule Laumen an. Die Schülerinnen sind begeistert.

August: Das neue Schuljahr beginnt. Gemeinsam mit wechselnden Schülergruppen hat Frau Poot das Schulgelände mit grün bepflanzten Beeten verschönt. So werden die Schüler und Schülerinnen nach den Sommerferien auch auf diese Weise freundlich begrüßt. Die Jahrgangsstufe EF fährt in eine Jugendherberge nach Brüggen. Dort finden die diesjährigen Lern- und Kennenlerntage für die neuen Oberstufenschüler statt. – Wieder erringen Teams der Tennismannschaften des KGH aus verschiedenen Wettkampfklassen Erfolge, diesmal bei Kreismeisterschaften in Wegberg. – Frau Thilo als betreuende Lehrkraft kann 32 neue Schülerlotsen aus der Jahrgangsstufe 7 begrüßen.

September: Der aufregende Schüleraustausch mit der Partnerschule Phoenix High Capetown/ Südafrika findet statt, diesmal in Begleitung von Herrn Dohmen und Herrn Houben. Hierzu gibt es einen Internet-Blog unter folgender Adresse: www.Kapstadt.kreisgymnasium-heinsberg.de – Die Schülervertretung unternimmt eine gemeinsame Wochenendfahrt nach Hattingen. -

Oktober: Organisiert durch Frau Laumen können zwei Schüler des Geschichts-Leistungskurses der Q2 ein dreitägiges Seminar der Konrad Adenauer-Stiftung in Bonn besuchen. Es findet in der Bildungsstation Schloss Eichholz statt und behandelt das Thema „Bonner Republik“.

November: Schüler/innen der Stufen Q1 und Q2 nutzen die Möglichkeit zu Berufsinformationsgesprächen der Rotary Clubs am linken Niederrhein im Mathematisch-Naturwissenschaftlichen-Gymnasium in Mönchengladbach. – Das schon zur Tradition gewordene Solistenkonzert findet im Musiksaal der Schule statt. Es setzt neben dem Schülerkonzert im Frühjahr einen weiteren musikalischen Höhepunkt in diesem Jahr. – Am Tag der offenen Tür stellt sich die Schule interessierten Viertklässlern und deren Eltern sowie interessierten Real- und Sekundarschülern vor. – Herr Nijs organisiert einen Vortrag in englischer Sprache über den irischen Dichter und Nobelpreisträger Seamus Heany. Referent ist Dr. Pete Marsden, langjähriger Lektor am Institut für Anglistik der RWTH Aachen. – Die Regionalrunde der Mathematik-Olympiade findet in diesem Jahr im Kreisgymnasium statt. – Schüler und Schülerinnen des Kreisgymnasiums werden für ihre Teilnahme an der Gestaltung Jahreskalenders „Freizeittipps in der Region“ der Genossenschaftsbanken ausgezeichnet. Die Teilnahme wurde von Herrn Göricke organisiert. – Drei Schülerinnen des KGH sind zum zweiten Mal in diesem Jahr zum Vorlesen in der Rurtalschule Oberbruch. Anlass ist der bundesweite Tag des Vorlesens.

Dezember: Streicher aus den Quinten geben im Altenheim St. Josef ein kleines Nikolauskonzert unter der Leitung von Frau Schael. – Teams des KGH feiern Erfolge bei den Kreismeisterschaften im Geräteturnen, die in der Erka-Halle in Erkelenz ausgetragen wurden. Betreut wurden sie von Frau Thies und der Schülerin Frieda Kries. – Organisiert durch Frau Lennertz nimmt das Kreisgymnasium Heinsberg auch in diesem Jahr an der weihnachtlichen Spendenaktion für die Heinsberger Tafel teil. Die Aktion wird ein voller Erfolg. - Das Kreisgymnasium überreicht der Hilfsorganisation „Shishu Mandir“ einen Scheck in der Höhe von 18 058,49 €. Die Spendensumme hatten die Schüler/innen, unterstützt von verschiedenen Lehrkräften, beim Sponsorenlauf im Juli erzielt. - Traditionell treffen sich Schüler/innen des Kreisgymnasiums, Lehrkräfte und Ehemalige festlich gekleidet zum Ausklang des Jahres beim Promball.

(S. Peter)


  • 25.06.2016
    Abiturfeier
  • 26.06.2016
    Taize-Fahrt bis zum 3.7.
  • 01.07.2016
    Studientag Sek. I + II
  • 02.07.2016
    Schulfest
  • 03.07.2016
    Premiere der Theaterauffuehrung des Literaturkurses
  • 04.07.2016
    Studientag Sek. I + II
  • 04. + 06.07.2016
    Theaterauffuehrung des Literaturkurses
  • 06.07.2016
    Spiel- und Sporttag
  • ALLE Termine gibt es im KGH-Kalender!